Der große Regen

Ein Spiel, um Ruhe in eine Gruppe zu bekommen, ist das „Der große Regen“.

Der Spielleiter beginnt, indem er ein Geräusch macht (zum Beispiel klatscht er in die Hände), im Uhrzeigersinn machen die Schüler dies jetzt nach und behalten es bei, das heißt, dass erst der Schüler, der direkt neben dem Spielleiter sitzt anfängt und so weiter (quasi lawinenartig), wenn das erste Geräusch wieder beim Spielleiter angekommen ist, macht er das nächste Geräusch, das wieder lawinenartig durch den Kreis geht, das heißt, dass die Schüler jetzt vom Klatschen in ein Stampfen wechseln.

Wenn der Spielleiter mitdenkt und die Geräusche immer leiser werden lässt, dann werden die Schüler auch leiser.

Die letzte Tätigkeit besteht darin, dass die Hände ruhig (wieder lawinenartig) auf die Oberschenkel gelegt werden.

 

Mögliche Geräusche:

Gewitter: Klatschen

Blitz und Donner: Trampeln

Prasselnder Regen: auf die Schenkel klopfen

Tröpfeln: Schnipsen

Nieseln: in die Hände reiben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s