Geben und nehmen „Hüte“

Meine Gruppe besteht aus:

Einer Schülerin mit ASS, sie beherrscht die Lautsprache, verliert sich aber dauernd in „ihrer“ Welt (Fernsehserien),

Eine Schülerin mit GG und CIs, die gerade zu sprechen lernt, IPads etc. sehr spannend findet, aber aus Prinzip nicht zur Kommunikation nutzt, die sich selbst mit „Gezicke“ im Wege steht,

einen Schüler, der seit rund einem Jahr einen NovaChat hat,

einen Schüler, der mit 14 jetzt glücklicherweise endlich das „Nochmal- Fertig- Prinzip“ verstanden hat (juchuuu!!!)

einen Schüler, der sehr gern kommuniziert, über 10 Felder auf seinem GoTalk20+ aber nicht wirklich hinauskommt,

einen Schüler, der der Kommunikation prinzipiell fähig ist, aber keine Spontanitäet nutzen kann und zur Echolalie neigt.

 

Und nun endlich zum Spiel:

Ich habe viiiiele Hüte in der Mitte liegen, zu Beginn darf sich jeder einen nehmen.

Danach geht es der Reihe nach: Man muss entscheiden, ob man etwas „gibt“ oder etwas „nimmt“- also einen Hut weggibt oder sich einen nimmt. Irgendwann hat man dann vielleicht mehrere Hüte gleichzeitig auf.

Hierbei gilt: Die Schülerin mit ASS soll laut sprechen (bekommt Piktogramme als Entscheidungsgrundlage),

der Schüler mit NovaChat soll das natürlich mit seinem Talker sagen,

der „Nochmal-Fertig“-Schüler kommuniziert über Zeigen auf Piktogramme, bekommt also beiden Piktogramme zur Verfügung,

die anderen nutzen eine Seite der GoTalkNow-App. (Wenn die „Zicke“ nicht rechtzeitig antwortet, wird sie übersprungen, es kommt der Punkt, da will sie unbedingt!)

 

Irgendwann kommt der Punkt (jedenfalls dann, wenn alle Erwachsenen mit daran arbeiten), dass kein Hut mehr in der Mitte liegt.

Ab jetzt gilt es, Hüte von einem anderen zu „nehmen“, wenn man ihn haben möchte, oder aber den eigenen Hut jemand anderem auf den Kopf zu „geben“, wenn man das so möchte.

Die Schüler können das wirklich stundenlang machen.

Die Schülerin mit ASS war zum ersten Mal, seitdem ich sie kenne eine knappe Stunde (!!!) am Unterrichtsgeschehen beteiligt (sie hatte sich in Mauseöhrchen verliebt), die Zicke hat nicht mehr gezickt und alle hatten eine Menge Spaß.

Und mal im Ernst:

Wer jetzt das mit der Wechselseitigkeit oder das mit dem Geben und Nehmen nicht verstanden hat, dem kann ich auch nicht helfen 🙂

 

Und hier noch die Piktogramme, die ich genutzt habe,

ich habe angefangen mit „anziehen“ und „ausziehen“, in der zweiten Stunde dann dies hier, also an- und ausziehen, dazu aber auch (auch verbal) „geben“ und „nehmen“.

Das soll dann im Vordergrund stehen.

 

Selbstverständlich liegen die Rechte an den Piktogrammen ausschließlich bei A.Kitzinger Metacom!

Huetegebenundnehmen

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s