(fj/22.12.2016-16:21)

Oberberg – 2017 führt das Musical-Projekt Oberberg das Musical „High Fidelity“ in der Halle 32 auf – Nicht nur Rockfans dürfen sich auf die Selbstfindungs-Tour eines Mittdreißigers und Begegnungen mit Bruce Springsteen freuen.

Der trostlose Held Rob und seine unglücklichen Liebesgeschichten haben den Roman „High Fidelity“ von Nick Hornby zum Bestseller werden lassen. Nun bringt das Musical-Projekt Oberberg (MPO) den Kultstoff auf die Bühne der Halle 32. Regie führt erstmals Sabrina Schultheis, die damit die Nachfolge von Martin Kuchejda, der die Regie aus zeitlichen Gründen abgab, antritt. Sie hat sich neben dem Studium der Theaterpädagogik im MPO von der Regieassistenz über die Co-Regie nun zur Regie hochgearbeitet. „Ein ehrliches Musical voller Fehler, neuer Chancen und guter rockiger Musik – nicht nur für Rockfans“, verspricht sie dem Publikum.

[Die Darsteller Dominik Blumberg und Silke Rädel spielen Rob und Laura.]

London in den 1990er Jahren: Robert Fleming, 35 Jahre, wurde von Laura verlassen. Weil er herausfinden will, warum ihm das immer wieder passiert, trifft er sich mit seinen Ex-Freundinnen. Halt während dieser Selbstfindungs-Tour findet er in seinem geliebten Plattenladen und seiner geliebten Rockmusik. Da hält er auch schon mal imaginäre Gespräche mit Bruce Springsteen, der dazu leibhaftig auf der Bühne erscheint. „Das Stück spielt mit Musikgenres und Klischees“, verrät Schulthes, dass es neben zahlreichen verschiedenen Musikstilen auch viel zum Lachen geben wird.

 

30 Darsteller, darunter auch solche, die im vergangenen Sommer eigens für das Stück gecastet worden sind, bringen „High Fidelity“ auf die Bühne. Seit Sommer 2016 wird für die Premiere am 10. März sowie die nachfolgenden Vorstellungen geprobt. Die musikalische Leitung liegt bei Joachim Kottmann, für die Choreografie ist erneut Hannah Ludemann verantwortlich. Die Kostüme stammen von Carlo Schneeweis, ebenso wie das Bühnenbild, für das er gemeinsam mit Schultheis die Verantwortung übernommen hat. „In verschiedenen Kellern stapeln sich schon über 1.000 Schalplatten“, verrät Schultheis mit einem Zwinkern, dass der Plattenladen des Helden auf der Bühne zu neuem Leben erweckt wird. Mit dem Stück feiert das MPO aber nicht nur die Musik, die 1990er und die Liebe mit all ihren Fehlern, sondern auch das eigene 25. Jubiläum.

Die Produktion des Musical-Projekts Oberberg wird präsentiert von der Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt und unterstützt durch den Verein zur Förderung der Kultur in Gummersbach und der AggerEnergie. Weitere Informationen unter www.musical-projekt-oberberg.de.

 

 

http://www.oberberg-aktuell.de/index.php?id=70&tx_ttnews%5Btt_news%5D=186274&cHash=65a6e3b4ae

Advertisements